16. Oktober 2018 – Einladung AWO Ehrenamtsagentur „Überfordert die Politik das Ehrenamt?“

Die AWO Ehrenamtsagentur hatte zur Talkrunde mit Landtagskandidaten über Bürgerschaftliches Engagement heute eingeladen. In einer gut besuchten Runde wurde über die Veränderungen im Ehrenamt in der Gesellschaft gesprochen. Auch AKIK nutzte die Chance, direkt in den Austausch mit den Kandidaten zu kommen. Hier stellte sich die Frage, wie es gelingen kann, dass auch ehrenamtlich Tätige an gute Weiterbildungsangebote kommen. Frau Schmidt lobte an dieser Stelle die Chancen durch die Landesehrenamtsagentur Hessen (LEAH) und die Kontakte zur Stadt Frankfurt auch durch die Ehrenamtskarte. Die Idee der Grünenpolitikerin einen Bürgerdialog einzurichten, wurde mit Interesse aufgenommen. Die Problematik Fördergelder zu erhalten wurde ebenfalls aufgezeigt. Hier ist es oft eine Schwierigkeit, diese in ein Projekt zu binden, denn es sind die laufenden Kosten und Ausgaben, die Vereine belasten und für die Hilfe gebraucht wird. Beratungsangebote der Stadt Frankfurt gibt es, wobei dieses aus Sicht der Anwesenden noch verbessert werden könnten, besonders im Hinblick auf die ländlicheren Gebiete. Auch diese Einwände wurden von den anwesenden Politikern als eine Aufgabe für ihre Arbeit mitgenommen. Wir finden nicht, dass uns die Politik überfordert, aber wir können immer Hilfe gebrauchen – gemeinsam wird es funktionieren.

Karin Schmidt spricht für AKIK