9. Februar 2012 - 999 AKIK Rettungsteddys® - neue Kamaraden im Einsatz

Mit großer Freude durften wir heute 999 AKIK Rettungsteddys® an die in Frankfurt fahrenden Rettungsdienste, die Feuerwehren und die Notfallseelsorge übergeben.

Der Rettungsteddy wird neben seiner Aufgabe als Tröster für die Kinder auch die Eltern über den kostenlosen Besuchsdienst von AKIK in den Kinderkliniken informieren und stellt über einen Flyer Tipps für den Aufenthalt im Krankenhaus zur Verfügung.

Dank der großzügigen Spende der Stiftung Giersch war dies in dieser Form möglich.
Herzlichen Dank!
hochgeladenes Bild
Stadtrat Markus Frank von Dezernat IX der Stadt Frankfurt überbrachte die Grüße des Magistrats und erzählte u.a. dem Feuerwehrnachwuchs von der Minifeuerwehr Rödelheim, wie wichtig ihr Einsatz ist. Er dankte AKIK und den Anwesenden für das große Engagement für kranke Kinder in Frankfurt.
hochgeladenes Bild
Senatorin Karin Giersch übernimmt ab sofort die Schirmherrschaft für dieses wichtige AKIK Projekt. Sie erläuterte das große Engagement der Stiftung Giersch.

Wir danken Frau Senatorin Giersch an dieser Stelle für ihre motivierenden und zu Herz gehenden Worte und freuen uns sehr, dass sie uns als Schrimherrin zur Seite steht.
hochgeladenes Bild
Wir danken ebenfalls Herrn Stadtrat Markus Frank und Herrn Prof. Reinhard Ries für Ihre tolle Unterstützung.

Nur gemeinsam mit der Stadt Frankfurt und den ehremamtlich Tätigen sind Projekte dieser Art effektiv und sinnvoll durchzuführen.
.... und "Gewinner" sind dann immer unsere Kinder. Smilie

Für die Kleinen gab´s noch einen Bären geschenkt. Die restlichen "Kamaraden" treten als Rettungsteddys® ihren Dienst für kranke Kinder im Rettungswagen an.

Foto(v.l.): Branddirektor Prof. Reinhard Ries, Stadrat Markus Frank, Senatorin Karin Giersch und verschiedene Vertreter der Rettungsdienste sowie die Kinder der Minifeuerwehr Rödelheim.
hochgeladenes Bild
Zu ihrer großen Freude durften die Kinder dann abschließend auch noch einmal in den Rettungswagen klettern und viel Interessantes entdecken.

Der anwesenden Presse danken wir sehr für ihr Kommen und freuen uns über ihre gelungenen und informativen Berichte, z.B. im TV: HR Maintower und RTL Aktuell, im Hörfunk: HR4 und Radion Fortuna (siehe Foto) sowie vielen Printmedien wie z.B. der Neuen Presse, Frankfurter Rundschau, Extra Tipp etc. Smilie Frankfurter Eltern haben auf diese Weise wichtige Informationen über die AKIK Arbeit für Familien mit kranken Kindern erhalten.
hochgeladenes Bild